Psychologie, Emotionen & mentale Gesundheit

Strong, healthy and full of energy

Serotonin steigern ohne Pillen

Du wünscht dir mehr Energie und bessere Laune? Hier kommen fünf Tipps für eine natürliche Steigerung des Glückshormons Serotonin.

Serotonin ist das Gute-Laune- oder sogenannte Glücks-Hormon deines Körpers. Für eine gute Stimmung, Energie und Wohlbefinden solltest du deshalb darauf achten, die Serotonin-Produktion in deinem Körper regelmäßig anzukurbeln. So kannst du Stress auf natürliche Weise vorbeugen und sagst mieser Laune den Kampf an.

Was ist Serotonin?

Serotonin steuert viele komplexe, biochemische Prozesse im Körper. Insbesondere die, die für die psychische Gesundheit zuständig sind. Serotonin ist demnach ein Neurotransmitter, der vor allem in Gehirn und Darm Informationen von Nervenzelle zu Nervenzelle weitergibt.

Hast du zu wenig Serotonin im Blut, kann das also traurig, abgeschlagen und antriebslos machen. Das sogenannte Glückshormon beeinflusst Prozesse wie die Stimmung, Antrieb, Emotionen, Schmerzempfinden, Schlaf oder Appetit. Ein guter Grund, auf den Serotoninhaushalt zu achten, oder?

Was hilft bei Serotoninmangel?

Depressionen sind häufig mitunter auch auf einen Serotoninmangel zurückzuführen. Solltest du also depressiv sein, führt am Weg zum Arzt kein Weg vorbei. (Lies hier: Bin ich depressiv?)

Trotzdem können diese fünf Tipps unterstützend deiner negativen Stimmung entgegenwirken.

1. Achte auf ausreichend Tageslicht

Nicht umsonst spricht man vom Winterblues. Denn ein Mangel an Sonnenlicht und Vitamin D kann ziemlich runterziehen. Sorge deshalb dafür, dass du ausreichend Tageslicht abbekommst. Sollte das Wetter einfach nicht mitspielen, kann auch eine Tageslichtlampe deine Serotonin-Ausschüttung ankurbeln. Eine australische Studie bestätigt, dass Menschen an sonnigen Tagen einen höheren Serotonin-Level haben als an wolkigen.

2. Treibe ausreichend Sport

Bewegung als Schlechte-Laune-Killer: Sport setzt viele Botenstoffe frei, darunter auch Serotonin. Deshalb solltest du darauf achten, dass du deinen Körper regelmäßig mit Sport in Schwung bringst. Die gute Nachricht für Sportmuffel: Bereits ein 20-minütiges Workout soll laut einer Studie der Universität Vermont die Stimmung für bis zu 12 Stunden anheben.

3. Gönne dir Massagen

Egal ob du zur Thai-Massage gehst oder dein Partner dich ein wenig verwöhnt: Massagen können den Serotoninspiegel zu erhöhen und gleichzeitig das Stresshormon Cortisol um bis zu 53 Prozent senken. Das fanden Wissenschaftler der University of Miamy School of Medicine heraus.

4. Lerne zu meditieren

Solltest du noch nie meditiert haben, solltest du dich spätestens jetzt mit dieser Entspannungstechnik ausgiebig beschäftigen. Denn sie gilt als gutes Mittel, um die Symptome von Depressionen abzuschwächen. Grund: Meditation senkt den Blutdruck und kurbelt die Serotoninproduktion an. Das bestätigt auch eine Studie der Johns Hopkins Universität. Nur 30 Minuten Meditation sollen dafür schon ausreichen.

5. Achte auf deine Ernährung

Wenn du dich gesund ernährst, bist du klar im Vorteil. Bausteine wie Aminosäuren, Vitamine oder Mineralien können deinen Serotoninspiegel auf natürliche Weise pushen. 95 Prozent des Serotonins werden im Darm gebildet. Eine gesunde Darmflora ist deshalb wichtig. Fermentierte Nahrung wie Kimchi oder Sauerkraut halten deine Darmflora auf Trab.

Andere Stoffe wirken hingegen als Ausgangsstoffe. Da Serotonin auch aus Aminosäuren gebildet wird, solltest du auf eine ausreichende Zufuhr achten. Insbesondere Tryptophan, das im Körper zunächst zu 5-HTP und später im Gehirn zu Serotonin umgewandelt wird, spielt hier eine große Rolle. Tryptophan ist in unter anderem in Nüssen oder Fisch enthalten. Nüsse sollen eine der effektivsten Lebensmittel für einen hohen Serotoninspiegel sein. Eine Studie der American Chemical Society belegte, dass eine nussreiche Diät eine Erhöhung des Serotoninspiegels begünstigt.

Auch Ananas, Bananen oder Pflaumen sollen sich positiv auf den Serotoninpegel auswirken. Ebenso gelten auch Tomaten oder Bitterschokolade als Gute-Laune-Lebensmittel.

Quellen:

#Aufregend

Kommentare

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

#Begehrt

Hilfe, meine Mutter trinkt: Wie sehr Angehörige leiden – und was helfen kann

Coabhängigkeit treibt Betroffene oft in die Verzweiflung. Über den unvorstellbaren Leidensdruck und mögliche Auswege.

Fremdscham: Warum uns andere peinlich sind

Deine beste Freundin war auf der letzten Party betrunken – und dir war es peinlicher als ihr? Hier erfährst du, wie Fremdscham entsteht.

Weshalb wir schön sein wollen

Über Schönheits-Trends – und wann der Wunsch nach dem perfekten Äußeren krank macht.

Keine Lust mehr auf Sex? Das steckt dahinter

Wenn die Lust auf Sex vergeht, kann das viele Gründe haben. Hier kommen sechs mögliche psychische Ursachen für den Libidoverlust.

Serotonin steigern ohne Pillen

Du wünscht dir mehr Energie und bessere Laune? Hier kommen fünf Tipps für eine natürliche Steigerung des Glückshormons Serotonin.