Vorbilder

Schluss mit der Scham: Diese Promis pfeifen auf Tabus

Psychische Krankheiten, Tabuthemen oder Probleme geben keinen Anlass, sich zu schämen. Stars wie Kendall Jenner oder Leonardo DiCaprio machen es vor: Sie brechen zunehmend ihr Schweigen, reden ungeniert über Probleme und sprechen Tabuthemen offen an.

Kendall Jenner verrät: „Meine Panikattacken waren crazy.“

In der TV-Show „Good Morning America“ verriet Kendall Jenner: „Ich war sehr jung, als ich plötzlich das Gefühl hatte, nicht mehr atmen zu können. Ich bin dann zu meiner Mom gerannt und sagte ihr, das mit mir etwas nicht stimmt“. Heute weiß sie, dass sie unter einer Angststörung leidet. Damit sich Menschen mit psychischen Problemen nicht alleine fühlen, rief sie gemeinsam mit dem New Yorker Designer Kenneth Cole die Mental-Health-Aktion #howareyoureallychallenge ins Leben. Versehen mit dem Hashtag möchten sie die Leute animieren, ehrlich zu erzählen, wie es ihnen aktuell geht.

Supermodel Ashley Graham zeigt sich beim Stillen

View this post on Instagram

☕️&🥛

A post shared by A S H L E Y G R A H A M (@ashleygraham) on

Stillen ist das natürlichste der Welt. Trotzdem wird darüber diskutiert, ob Stillen in der Öffentlichkeit angebracht ist. Völlig uneitel zeigt sich Supermodel und Mama Ashley Graham auf Instagram beim Milchabpumpen und Stillen ihres Babys. Eine klare Ansage, wie sie zu dem kontroversen Thema steht.

Angelina Jolie steht zu ihrer Brustamputation

2015 sorgte Angelina Jolie weltweit für Furore. Ganz offen berichtete sie über ihre Brustamputation wegen ihres erhöhten Risikos für Brustkrebs. Nach Einschätzung ihrer Ärzte hätte sie ein Brustkrebsrisiko von 87 Prozent und ein Eierstockkrebsrisiko von 50 Prozent. Daraufhin ließ sich der Hollywood-Star beide Brüste amputieren, sowie Eierstöcke und den Eileiter entfernen. „Als ich wusste, dass dies meine Realität ist, habe ich mich entschieden, proaktiv zu sein und das Risiko so weit wie möglich zu minimieren“, so Jolie damals.

Hayden Panettiere spricht offen über ihre postnatale Depression

View this post on Instagram

#haydenpanettiere

A post shared by Hayden Panettiere (@hayden.panettieree) on

Ende 2014 wurde Hayden Panettiere Mutter einer Tochter. Nach der Geburt musste sie sich wegen einer starken postnatalen Depression in therapeutische Behandlung geben. Die Schauspielerin setzt sich seither dafür ein, dass Wochenbettdepressionen endlich ernst genommen werden.

Meg Goldberger sagt Bodyshaming den Kampf an

Meg Goldberger litt lange Zeit unter den Schönheitsidealen ihrer Mitmenschen. Das Plus-Size-Model wurde auf Instagram wüst beschimpft und auch im wahren Leben litt sie wegen ihres Körpers unter Mobbing. Auf Instagram macht sie jetzt mit ihren Botschaften anderen Bodyshaming-Betroffenen Mut: „Feier dich selbst, sei du selbst und lebe deine Leben!“.

Leonardo DiCaprio macht kein Geheimnis aus seiner Zwangsstörung

Leonardo DiCaprio leidet an der Art von Zwangsstörung, bei der er immer wieder unsinnige Handlungen ausführt. In einem Interview erzählte der Film-Star: „Ich weiß noch, wie mein Assistent und jemand von der Maske mich zum Set brachten und sagten: ‚Oh Gott, wir werden zehn Minuten für den Weg brauchen, weil er zurückgehen und da drauf treten muss, dann muss er die Tür berühren und rein- und wieder rausgehen.'“

Lady Gaga steht zu ihrer posttraumatischen Belastungssyndrom

Die Sängerin leidet am posttraumatischen Belastungssyndrom. Einige Jahre zuvor berichtete sie, dass sie mit 19 vergewaltigt worden sei. „Die Liebe und Güte, die sie von Ärzten, Familie und Freunden erhalten habe, haben mir das Leben gerettet“, so Gaga.

Catherine Zeta-Jones schämt sich nicht mehr für ihre bipolare Störung

Eigentlich wollte Catherine Zeta-Jones nie zugeben, dass sie von einer bipolaren Störung betroffen ist. Sie schämte sich zu sehr. Doch ihr Geheimnis geriet trotzdem an die Öffentlichkeit. Heute hilft sie Menschen, offen über ihre Krankheiten zu sprechen.

Empfohlen

Kommentare

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Neueste

Alkohol & Co.: Ab wann ist man süchtig?

Eine Abhängigkeit beginnt oft schleichend und wird oft erst spät erkannt. Wo eine Sucht beginnt.

Lässt die Antibabypille das Gehirn schrumpfen?

Neue Nebenwirkungen: Forscher entdeckten Auswirkungen der Antibabypille aufs Gehirn.

Wie ist es in der Psychiatrie wirklich? Interview mit einer Ex-Patientin

Anna ging wegen schweren Depressionen in eine offene psychiatrische Klinik. Im Interview verrät sie, wie es dort wirklich ist.

Studie: Gehen Männer mit tiefer Stimme häufiger fremd?

Frauen stehen auf Männer mit tiefer Stimme. Das ist wissenschaftlich belegt. Laut einer Studie sind die aber anfälliger für einen Seitensprung.

Raus aus der Grübelfalle: So stoppst du das Gedankenkarussell

Wie du quälende Gedankenschleifen lösen kannst.