Psychologie, Emotionen & mentale Gesundheit

Augen auf bei der Berufswahl

In diesen Jobs arbeiten die meisten Psychopathen

Es muss sich nicht immer um einen geisteskranken Serienmörder handeln. Denn Psychopathen finden sich auch – mitten unter uns. Auf der Arbeit, zum Beispiel. In welchen Berufen man die meisten Psychopathen antreffen soll, liest du hier.

Sprüche wie „Was für ein Psycho!“ sind dem ein oder anderem von uns im Alltag sicher schon mal herausgerutscht. Und Menschen, die sich irgendwie nicht nach unseren Vorstellungen verhalten, stempeln wir gerne vorschnell als Psychopathen ab. Wenn du allerdings die Vermutung hast, dass dein Vorgesetzter verrückt oder irgendwie seltsam ist, mag das gar nicht so abwegig sein. Wie der englische Psychologieprofessor Kevin Dutton in einer Studie feststellte, sollen sich in bestimmten Berufsgruppen besonders häufig Psychopathen tummeln.

Merkmale von Psychopathen

Psychopathen besitzen eine große Durchsetzungskraft und fallen durch ihren oberflächlichen Charme auf. Sie lügen gerne und oft, und beherrschen es, Menschen zu manipulieren. Ihnen mangelt es an Mitgefühl. Sie haben einen übersteigerten Selbstwert und kommen deshalb oft eingebildet und arrogant rüber. Psychopathen sind zu echten Emotionen meist nicht fähig. Sie übersehen die Bedürfnisse anderer und verachten ihre Opfer. Diese Merkmale eines Psychopathen sind längst noch nicht alle – doch sie vermitteln einen ersten Eindruck ihrer Verhaltensweisen.

Kevin Dutton sagte in einem Interview mit der „Welt“ über Psychopathen: „Die Luft wird frostiger, wenn sie den Raum betreten. Aber sie haben auch etwas Fesselndes, ein dunkles Charisma. Moderate Psychopathen hingegen sind weniger leicht zu identifizieren.“ Denn nur 50 Prozent von ihnen fallen tatsächlich auf. Während die Hälfte straffällig wird und hinter Gittern landet, kommt die andere Hälfte der Psychopathen erfolgreich durchs Leben. Einige von ihnen klettern im Job die Karriereleiter sogar ganz weit nach oben. Hier kommen Berufe mit der höchsten Dichte an Psychopathen:

Platz 10: Beamte

Ein bisschen Papierkram, ein bisschen Macht. Hinter dem Klischee eines Beamten lässt sich zunächst nicht unbedingt ein psychische Kranker vermuten. Doch in den Behörden sollen tatsächlich einige davon sitzen.

Platz 9: Köche

Auch der Beruf des Kochs ist laut Kevin Dutton einer der Jobs, in dem auffällig viele Menschen an der Persönlichkeitsstörung leiden.

Platz 8: Priester und Pfarrer

Überdurchschnittlich viele Prister und Pfarrer sollen nach der Untersuchung Duttons Psychopathen sein.

Platz 7: Polizisten

Auch unter Polizisten finden sich Psychopathen. Dutton in der „Welt“: „Man brauchte schon immer furchtlose, risikobereite Leute, James-Bond-Typen. Aber eine Gesellschaft voller Psychopathen würde nicht überleben.“

Platz 6: Journalisten

Medienschaffende werden zum Teil als egoistisch, narzisstisch und unempathisch eingeschätzt. Tatsächlich soll es auch unter Journalisten Psychopathen geben.

Platz 5: Chirurgen

Psychopathen können auch Vorbilder sein. Bezogen auf die Berufsgruppe der Chirurgen etwa. Laut Dutton profitierten Psychopathen in solchen Jobs von ihren psychopathischen Wesenszügen. Sie verfallen beispielsweise nicht in Selbstvorwürfe, wenn mal etwas schief geht.

Platz 4: Sales Manager

Auch in Berufen wie dem der Verkaufsprofis, in denen eine große Machtdynamik herrscht und in denen es sehr hierarchisch zugeht, sollen sich Psychopathen gut schlagen.

Platz 3: TV- und Radiojournalisten

Sie lieben das Scheinwerferlicht und hören sich gerne selbst reden, heißt es oft über TV- und Radiojournalisten. Auch hier sei die Anzahl an Psychopathen verhältnismäßig hoch.

Platz 2: Anwälte

„Irgendwo tief in mir lauert ein Serienmörder. Aber ich beschäftige ihn mit Kokain, Formel Eins, Sex und brillianten Kreuzverhören“, soll mal ein Anwalt zu Dutton gesagt haben. Anwälte gelten als Meister der Manipulation und müsssen für ihre Mandanten vor Gericht eine glaubwürdige Show hinlegen. Anwälte zählen vielleicht auch deshalb zu den Berufsgruppen, unter denen sich Psychopathen finden.

Platz 1: Geschäftsführer

Wer es bis ganz nach oben schafft, scheint besonders häufig psychopathische Wesenszüge zu besitzen. Platz eins unter den „Psychos“ im Job geht deshalb an Geschäftsführer. Auch das Forbes-Magazin stellte fest, dass rund vier Prozent der Geschäftsführer psychopathische Tendenzen aufweisen.

Quellen:

  • Kevin Dutton (2013): Psychopathen. Was man von Heiligen, Anwälten und Serienmördern lernen kann, Verlag dtv München

#Aufregend

Kommentare

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

#Begehrt

Hilfe, meine Mutter trinkt: Wie sehr Angehörige leiden – und was helfen kann

Coabhängigkeit treibt Betroffene oft in die Verzweiflung. Über den unvorstellbaren Leidensdruck und mögliche Auswege.

Fremdscham: Warum uns andere peinlich sind

Deine beste Freundin war auf der letzten Party betrunken – und dir war es peinlicher als ihr? Hier erfährst du, wie Fremdscham entsteht.

Weshalb wir schön sein wollen

Über Schönheits-Trends – und wann der Wunsch nach dem perfekten Äußeren krank macht.

Keine Lust mehr auf Sex? Das steckt dahinter

Wenn die Lust auf Sex vergeht, kann das viele Gründe haben. Hier kommen sechs mögliche psychische Ursachen für den Libidoverlust.

Serotonin steigern ohne Pillen

Du wünscht dir mehr Energie und bessere Laune? Hier kommen fünf Tipps für eine natürliche Steigerung des Glückshormons Serotonin.